rbbtext Logo
  • Seite
  • 209

Sport

Tennis

So läuft das Turnier in Berlin

* Wann und wo wird gespielt?

Die ersten drei Tage, vom 13. bis zum 15. Juli, wird auf Rasen im Steffi-Graf-Stadion gespielt. Los geht es am Montag mit den Viertelfinalpartien - ab 12.00 Uhr schlagen erst die Herren, dann die Damen auf. Am Dienstag folgen die Halbfinals (ebenfalls ab 12.00 Uhr). Mittwoch gibt es ab 12.00 Uhr die Spiele um Platz 3, ab 16.00 Uhr werden die Finals ausgespielt.

Am Donnerstag ist Pause. Von Freitag (17. Juli) bis Sonntag (19. Juli) geht es dann auf Hartplatz weiter, im Hangar 6 des Flughafen Tempelhof. Der Spielplan bleibt gleich.

* Welche Stars kommen nach Berlin?

Bei den Damen sind folgende Top-Stars am Start: Die Weltranglisten-Fünfte Elina Svitolina (UKR), die Weltranglisten-Siebte Kiki Bertens (NED) und Petra Kvitova (CZE/Nr. 12). Auch Julia Görges und Andrea Petkovic sowie die Lettin Anastasija Sevastova sind dabei.

Bei den Herren ist der sportlich größte Name Dominik Thiem - der Österreicher ist derzeit die Nummer drei der Welt. Außerdem sind Jannik Sinner aus Italien und Jann-Lennard Struff am Start. Dazu kommt Oldie Tommy Haas sowie Matteo Berrettini (ITA), Roberto Bautista Agut (ESP) und Karen Chatschanow (RUS).

* Nach welchem Modus wird gespielt?

Die Turniere werden im K.o.-Modus ausgespielt. Es gibt bei den Damen und Herren jeweils drei Runden: Viertelfinale, Halbfinale und Finale.

* Wie viele Zuschauer sind erlaubt?

Das Turnier in Berlin ist eine der wenigen Sportveranstaltungen derzeit, die zumindest eine begrenzte Zuschaueranzahl erlaubt. Im Steffi-Graf-Stadion im Grunewald können pro Tag bis zu 800 Tickets verkauft werden, im Hangar in Tempelhof 200.

* Wieviel kosten die Tickets?

Im Steffi-Graf-Stadion kosten die Tickets zwischen 120 und 150 Euro pro Person - Schüler und Studenten kommen ab 60, bzw. 108 Euro rein. Im Hangar in Tempelhof kosten die Karten 189 Euro, Schüler und Studenten zahlen 170 Euro.

* Was muss ich vor Ort beachten?

Die Tickets (über Eventim zu kaufen) sind personalisiert und können nicht weitergegeben werden. Am Einlass wird bei den Besuchern Fieber gemessen, auf der Anlage ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten und man muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

(Quelle: www.rbb24.de)