rbbtext Logo
  • Seite
  • 125

rbb24

Wirtschaft

Habeck und Woidke in Schwedt

Einwohner und Beschäftigte der PCK-Raffinerie in Schwedt (Uckermark) wollen sich am Mittwoch für die Zukunft des Standortes stark machen: Ab 18.00 Uhr ist im Stadtzentrum eine Kundgebung des "Zukunftsbündnisses Schwedt" geplant.

Zu der Veranstaltung werden auch Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne), Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sowie der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider (beide SPD), erwartet.

In einem Brief an das Bundeswirtschaftsministerium hatte die Brandenburger Landesregierung gefordert, den Betrieb der Schwedter Raffinerie trotz des geplanten EU-Öl-Embargos gegen Russland zu 100 Prozent sicherzustellen.

Am 4. Juli tagt die Taskforce zur Zukunft der Raffinerie das zweite Mal.

Habeck hatte bei seinem ersten Besuch in Schwedt vor gut sieben Wochen den PCK-Beschäftigten Mut gemacht. Die Anlage mit rund 1.200 Beschäftigten solle erhalten bleiben, so der Minister.