rbbtext Logo
  • Seite
  • 119

rbb24

Politik/Gesellschaft

Inflation in Berlin und Brandenburg massiv erhöht

Die Inflation in der Region hat sich im September massiv erhöht und ist auf dem höchsten Stand seit 1951. Schuld sind vor allem die Energiepreise.

Im September lagen die Verbraucherpreise in Berlin 9,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor, in Brandenburg 9,9 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte.

Der Ukraine-Krieg hat die Preise vor allem für Energie, aber auch von Rohstoffen und Lebensmitteln enorm in die Höhe getrieben. In Berlin kosteten Heizöl und Gas etwa doppelt so viel wie im September 2021, in Brandenburg noch etwas mehr. Nahrungsmittel sind deutschlandweit 18,7 Prozent teurer.

Damit sei der Höhepunkt aber leider noch nicht erreicht, sagte Sebastian Dullien vom gewerkschaftsnahen IMK-Institut. "In den kommenden Monaten wird es noch weiter aufwärts gehen."