rbbtext Logo
  • Seite
  • 115

rbb24

Politik/Gesellschaft

Woche der Brüderlichkeit eröffnet

Die 70. Berliner "Woche der Brüderlichkeit" hat am Sonntag begonnen.

Wie die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit als Veranstalter mitteilte, steht sie in diesem Jahr unter dem Motto "Fair Play - Jeder Mensch zählt".

Bis Dezember sind zahlreiche Vorträge, Konzerte und Ausstellungen geplant.

An der Eröffnungsfeier in der Synagoge Pestalozzistraße nahmen unter anderen der katholische Berliner Erzbischof Heiner Koch, der evangelische Superintendent von Charlottenburg-Wilmersdorf, Carsten Bolz, und der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe, teil.

Den Festvortrag hielt Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD). Im Programmheft schrieb Giffey, das diesjährige Motto ziele auf die Rolle des Sports in der Gesellschaft ab.

Es lasse sich aber auch auf den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine übertragen. Dieser sei "ein eklatanter Bruch mit den Regeln, die sich die Staaten dieser Welt für einen guten Umgang miteinander gegeben haben", so die Regierende Bürgermeisterin.

Sie hoffe, dass die "Woche der Brüderlichkeit" ein "sichtbares Signal für Frieden" sende.