rbbtext Logo
  • Seite
  • 482

rbbtext extra

Grüne Woche 2020

1800 Aussteller aus über 70 Ländern

Die Internationale Grüne Woche lädt vom 17. bis 26. Januar nach Berlin ein. Die weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau erwartet zu ihrer 85. Auflage die Fachwelt und private Besucher.

Die Besucher erwarten Zehntausende Nahrungs- und Genussmittel, Hunderte Tiere und Pflanzen. In den Messehallen kommen Genüsse vom Krustenbraten bis Insekten auf den Teller.

Es gibt Reitturniere und Tierschauen, Feldroboter in Aktion und Messegäste können mit Landwirten ins Gespräch kommen.

Regionales im Trend

Regionale Produkte bleiben im Trend. Und auch veganes Essen und Trinken ist auf der Messe im Kommen: Während es 2015 zwei Aussteller dazu gab, sind es in diesem Jahr rund 150.

Das Rahmenprogramm bietet über 300 Foren, Seminare und Kongresse für die etwa 85.000 Fachbesucher aus aller Welt. Seit Jahren nutzen zunehmend auch Kritiker der modernen Ernährungsindustrie die Messe als Podium.

Eine grundlegende "Agrarwende" fordert ein Bündnis, das parallel zur Messe Tausende Demonstranten auf die Straßen Berlins bringen will.

Proteste geplant: "Wir haben es satt"

"Wir haben es satt", lautet seit Jahren das Motto. Es geht um mehr Umwelt-, Klima- und Tierschutz. Das heißt z.B. weniger Unkrautgifte, Gülle, Importfutter und Lebensmittelexporte.

"Die Agrarindustrie heizt die Klimakrise und gesellschaftliche Konflikte gefährlich an", heißt es im Aufruf von rund 50 Natur- und Tierschutzverbänden, kirchlichen und bäuerlichen Organisationen. Davor soll eine Traktoren-Demonstration zum Agrarministergipfel im Bundesaußenministerium starten, um dort eine "bäuerliche Protestnote" an die Agrarminister der Welt zu übergeben.