rbbtext Logo
  • Seite
  • 725

Verbrauchertipps

Gesetzliche Änderungen

Mehr Schutz bei digitalen Diensten

Am 24. Februar tritt das "Gesetz über digitale Dienste" in Kraft, das Verbraucher mehr Sicherheit bei der Nutzung der Dienste von Online-Märkten, App-Stores und Social-Media-Plattformen bieten soll. Die Webseiten sollen transparent und klar gestaltet sein und nicht durch manipulative Designs Nutzer zu Entscheidungen verleiten.

Zudem gelten strengere Regeln für personalisierte Werbung. Diese soll nicht mehr ohne Zustimmung ausgespielt werden dürfen und sie darf nicht auf sensiblen Daten basieren.

Illegale Inhalte sollen einfacher gemeldet und schneller entfernt werden können. Darunter fallen auch Hassrede und zum Kauf angebotene gefälschte Produkte.

Online-Giganten mit mehr als 45 Millionen Nutzern in der EU müssen die Vorgaben bereits seit August 2023 beachten. Die Europäische Kommission hat dieser Kategorie nach Prüfung ihrer Nutzerdaten 19 Anbietern zugeordnet. Dazu zählen unter anderem Facebook, Wikipedia und Google Maps.

(Quelle: ARD Text)