rbbtext Logo
  • Seite
  • 721

Guter Rat für jeden

Gesetzliche Änderungen

Energiesparen

Am 1. September tritt die Energiespar-Verordnung in Kraft. Die Regelungen gelten für sechs Monate. Sie sollen helfen, die Gasversorgung über den Winter abzusichern.

Mietklauseln, die eine bestimmte Raumtemperatur in Wohnungen vorschreiben, werden unwirksam. Schwimm- und Badebecken von Privathaushalten dürfen nicht mehr beheizt werden. Ausnahme sind therapeutische Anwendungen. Die Temperatur in Büros von Nichtwohn-Gebäuden darf
19 Grad nicht überschreiten.

Nicht regelmäßig genutzte Räume öffentlicher Gebäude, wie Flure, Foyers oder Technikräume, sollen nicht mehr beheizt werden - es sei denn, es ist aus Sicherheitsgründen nötig. Ausnahmen gelten für soziale Einrichtungen.

Die Strahler an Gebäuden und Denkmälern, die rein dem Schmuck dienen, müssen ausbleiben. Leuchtreklame ist von 22 bis 16 Uhr untersagt. Einzelhändler sollen die Türen beheizter Geschäfte nicht offen stehen lassen.

Im Oktober soll eine weitere Verordnung mit weiteren Sparmaßnahmen folgen, für deren Umsetzungen Vorlauf benötigt wird.

Vorgesehen sind hier Bestimmungen zum Austausch bestimmter Wärmepumpen oder verpflichtende Checks von Gasheizungen. Der Beschluss hierzu steht noch aus.

(Quelle: ARD Text)