rbbtext Logo
  • Seite
  • 187

Pflanzenschutz

Obstgarten

Obstbau 20.05.2022

Kirschfruchtfliege

Am 17.05. hat die Europäische

Kirschfruchtfliege mit ihrem Flug

begonnen. Die Weibchen legen nach

einem Reifungsfraß erste Eier in

Sorten ab der 3. Kirschwoche, z. B.

Burlat' ab. Gelbe Leimtafeln können

zum Wegfangen eines Teils der

Fliegenpopulation genutzt werden,

reichen für eine vollständige

Bekämpfung aber nicht aus.

Kleinkronige Bäume können mit

insektendichten Netzen eingehüllt

werden, sofern nach den Frostnächten

noch ausreichend Früchte vorhanden

sind. Spritzmittel stehen für die

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Gemüsegarten

Gemüsebau 20.05.2022

Blattläuse in Gemüsekulturen

Derzeit fliegen Blattläuse verstärkt in

Gemüsekulturen ein.Sie bilden häufig

Kolonien an Triebspitzen und jungen

Blättern.Die Läuse verursachen

Blattkräuselungen,Wachstumsstörungen

und können Viren übertragen.Förden Sie

natürliche Gegenspieler wie Marienkäfer

und Florfliegen durch das Anlegen von

Verstecken aus Steinen,Reisig oder

Hecken und die Aussaat von

einheimischen Blühpflanzen.Der Anbau

als Mischkultur aus verschiedenen

Gemüsearten und eine zurückhaltende

Düngung stärken die Pflanzen gegen

Befall.

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Zierpflanzen/Gehölze

erschienen am 18.05.22

Gespinstmotten

An Gehölzen, u.a. an Schlehen, Weißdorn

und Pfaffenhüttchen sind zur Zeit

Gespinste sichtbar. Die Raupen fressen

geschützt in den Gespinsten und können

ein Gehölz kahlfressen. Diese treiben

in der Regel erneut wieder aus.

Sind die Gespinste bereits stark

auffällig, so ist es für eine

Bekämpfung zu spät. Günstig ist es, die

Nester mit den Raupen so früh wie

möglich heraus zuschneiden und zu

vernichten. Eine gesundheitliche

Gefährdung gehtvon diesen Gespinsten

und den Raupennicht aus.

(Pflanzenschutzamt Berlin)

Stadtgrün

erschienen am 18.05.22

Blattkäferfraß

An Pappeln, Weiden, Linden und Erlen

können jetzt durchscheinende Blätter

sichtbar sein, an denen nur noch die

Blattadern übrigbleiben. Verursacher

sind Blattkäfer.

Zuerst verursachen die Käfer mit ihrem

Reifungsfraß die Schäden. Nach der

Eiablage schlüpfen die Käferlarven

und beginnen mit dem Schabefraß. Sie

schaben das obere Blattgewebe ab, so

dass sich dann das restliche Gewebe

braun verfärbt. Dies ist sehr auffällig

und unansehnlich. Meist tritt der

Befall nur punktuell auf und es kommt

zu keiner nachhaltigen Schädigung.

(Pflanzenschutzamt Berlin)