rbbtext Logo
  • Seite
  • 403

Service

Verbrauchertipp

Arbeitsunfall durch Chefgespräch

Bricht ein Arbeitnehmer nach einem Gespräch mit dem Chef zusammen, kann es sich um einen Arbeitsunfall handeln, der entschädigt werden muss.

Das hat das Bundessozialgericht in Kassel entschieden (AZ: B2U 15/19R). Voraussetzung ist, dass der Chef den Mitarbeiter vorgeladen hat oder der Beschäftigte davon ausgehen konnte, dass das Gespräch im Interesse der Firma liegt.

Im vorliegenden Fall hatte eine Bankmitarbeiterin nach einem Streit mit ihrem Chef einen Herzanfall erlitten, der im Krankenhaus behandelt wurde.