rbbtext Logo
  • Seite
  • 591

Neu im Kino
Was sagen Filmkritiker

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit

F 2019, Regie: Julian Schnabel
Mit Willem Dafoe, Rupert Friend u.a.

Der 35-jährige Vincent van Gogh hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter starken psychischen Problemen.

Um dem Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in einen kleinen Ort in Südfrankreich. Meist ist der Künstler alleine mit sich und seinen Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt ...

Peter Twiehaus (zibb): "Regisseur Julian Schnabel - selber berühmter Maler - hat einen meditativen, wunderschönen und klugen Film über van Goghs Denken und Sehen gedreht. Willem Defoe spielt meisterhaft. In Venedig wurde er als bester Darsteller ausgezeichnet. "

Knut Elstermann (Radioeins):

"... ein großartiges, ergreifendes Porträt des Künstlers als verletzlicher, zweifelnder, gejagter Mann, das man sich jetzt genauso einprägen wird wie die berühmten Selbstporträts des Künstlers." ****

Anke Sterneborg (Kulturradio):

"Kein Maler wurde so umfassend gewürdigt, wie Vincent van Gogh, im Fernsehen und im Kino, in Dokumentationen und Spielfilmen. Genie und Wahn, das abgeschnittene Ohr, der Selbstmord vor der Staffelei und der posthume Ruhm ...

Jetzt legt der berühmte Künstler und Filmregisseur Julian Schnabel nach, mit 'Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit' mit dem schon viermal für den Oscar nominierten Willem Dafoe in der Titelrolle." *****

Legende

oscarreif: *****

unbedingt anschauen: ****

sehenswert: ***

ganz ok: **

na ja: *

geht gar nicht: -