rbbtext Logo
  • Seite
  • 591

Neu im Kino
Was sagen Filmkritiker

Astrid

D/DK/S 2018, R.: P.Fischer Christensen
Mit Alba August, Maria Bonnevie u.a.

Astrid Lindgren hat eine unbeschwerte Kindheit verbracht und sehnt sich als junge Frau nach einem selbstbestimmten Leben. Bei der örtlichen Tageszeitung arbeitet sie als Praktikantin. Dann wird sie mit 18 Jahren unverheiratet schwanger,zu diesen Zeiten ein Skandal.

In Kopenhagen bringt sie ihren Sohn Lasse zur Welt und gibt ihn kurz darauf zu einer Pflegemutter. Als diese aber schwer erkrankt, muss Astrid Lasse zu sich holen und sie beginnt, ihm Ge-

schichten zu erzählen - der Grundstein für ihre spätere Karriere.

Knut Elstermann (Radioeins):

"Der sorgfältig inszenierte Film, mit der hinreißenden, leidenschaftlichen Alba August in der Titelrolle, legt behutsam die Quellen der Inspiration dieser großen Geschichtenerzählerin frei, die mit ihren Büchern Kinder immer trösten und stärken wollte." ****

Alexander Soyez (Inforadio):

"Der Film ist eine unaufgeregte Hommage an die große Astrid Lindgren, mit großem Respekt, aber nicht ehrfürchtig erzählt und nicht zuletzt durch Alba August eine sehr lebendige Biografie."

Carsten Beyer (Kulturradio):

"'Astrid' ist eine Milieu-Studie des schwedischen Landlebens vor hundert Jahren: ein Film mit vielen schönen Bildern und einer spannenden Geschichte über die Emanzipation einer jungen

Frau - aber mehr eben auch nicht.

Vielleicht gibt es ja irgendwann noch mal einen zweiten Teil der Filmbiografie: Stoff genug wäre auf jeden Fall da." ***

Legende

oscarreif: *****

unbedingt anschauen: ****

sehenswert: ***

ganz ok: **

na ja: *

geht gar nicht: -