rbbtext Logo
  • Seite
  • 506

Wochenendtipps Berlin

Irving Penn. Centennial

bis 01.06.2018

Irving Penn fotografierte Akte, Stillleben, Porträts und Mode. Den Kern der Ausstellung bilden ca. 190 Fotografien der Irving Penn Foundation.

Darunter sind auch die bekannten Studien von Lisa Fonssagrives-Penn, Irving Penns Ehefrau und erfolgreiches Fotomodell. Außerdem werden abstrakte weibliche Akte, Stillleben, Detailstudien, Porträts und Modefotografien zu sehen sein. Die Ausstellung wurde vom Metropolitan Museum of Art mit der Irving Penn Foundation kuratiert.

C/O Berlin Hardenbergstr 22, 10623

MARK

bis 08.06.2018

Zehn ganz besondere, suchende wie angekommene, wagemutige wie rastlose, hart schniegelnde (=arbeitende) wie fröhlich schallernde (=singende) Wandergesell-Innen machen Rast, halten inne in Brandenburg an der Havel und zeigen, was sie auf langen Wegen ersonnen und geschaffen haben: stille und bewegte Bilder, Skulpturen, Installationen.

Die "verflixten 10", haben das Sächsische und Niedersächsische, Rom und Tel Aviv, das Persische und Polnische, Prag und Potsdam hinter sich gelassen.

Kunsthalle Brennabor, 14770 Brandenburg

Max Beckmann. Welttheater

bis 10.06.2018

Max Beckmann gehört zu den bedeutendsten Malern der Klassischen Moderne. Seit den frühen 1920er Jahren prägten Motive des Zurschaustellens das Werk Max Beckmanns (1884 1950): Die Welt der Varieté- und Jahrmarktkünstler, Akrobaten, Clowns und Schauspieler war für ihn Metapher für menschliche Beziehungen und das Weltgeschehen.

Die Schau versammelt 112 Leihgaben aus bedeutenden deutschen und internationalen Museen und Privatsammlungen.

Museum Barberini, Alter Markt, Humboldtstraße 5-6, 14467 Potsdam

The Art of Banksy

bis 15.06.2018

Banksy, aktuell wohl der berühmteste und gleichzeitig geheimnisvollste Street-Art-Künstler der Welt hat mit "The Art of Banksy" eine eigene Ausstellung in Berlin.

Mehr als vierzig Motive des Künstlers werden in der Berliner Ausstellung gezeigt. Die Werke kommen aus privaten Sammlungen auf der ganzen Welt. Kuratiert von Banksys ehemaligen Manager, Steve Lazarides, präsentiert die Ausstellung die derzeit umfangreichste Sammlung von Banksy-Kunstwerken.

Bikini Berlin

Budapester Straße 42-50, 10787 Berlin

Johannes Heisig. Tonlagen

bis 24.06.2018

Im Zentrum der Ausstellung steht das Triptychon "BeBerlin oder die einende Kraft der Musik" (2009/11) aus dem Besitz des Museums.

Es bildet den Schlussstein der Bilderfolge "Es war einmal", die sich der eigenen wie gesellschaftlichen Erinnerungskräfte vergewissert: an die aufgeladene Atmosphäre der Teilungsjahre, die schlußendlich zur friedlichen Revolution und dem Sturz der Mauer führte.

dkw. Kunstmuseum, Dieselkraftwerk Uferstr./Am Amtsteich 15, 03046 Cottbus

Von Monet bis Kandinsky.Visions Alive

verlängert bis 30.06.2018

Die multimediale Bilderschau zeigt Werke von Vincent van Gogh, Edvard Munch, Claude Monet, Edgar Degas, Paul Gauguin, Henri Rousseau, Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Signac, Amedeo Modigliani, Piet Mondrian, Pierre-Auguste Renoir, Juan Gris, Paul Klee, Gustav Klimt, Wassily Kandinsky und Kasimir Malewitsch.

Die Werke der Klassischen Moderne werden in einer Kombination aus animierter Video-Projektion zu ausgewählter Musik präsentiert.

Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

It smells like... flowers & fragrances

bis 01.07.2018

Blumen, Blumen ... überall Blumen!

Die Ausstellung im me Collectors Room widmet sich der Darstellung dieser Gewächse und der Geruchskraft von Düften in der zeitgenössischen Kunst.

Im me Collectors Room sollen alle Sinne angesprochen werden. Die Arbeiten der 26 Künstlerinnen und Künstler dienen ebenso der Darstellung des ewig Schönen, Abgründigen oder auch der Entspannung.

me Collectors Room Berlin

Auguststraße 68, 10117 Berlin

Vnd last euch nicht abwenden von dem rechten wege des Euangelions

bis 05.09.2018

Betrachtet wird eine Geschichte, die nunmehr 500 Jahre andauert. Die Ausstellung richtet ihren Blick auf führende Persönlichkeiten, soziales Engagement sowie die Entwicklung des Bildungswesens.

In Kooperation mit dem Wendischen Museum Cottbus wird die Reformation auch als Grundlage für die Ausprägung der niedersorbischen Schriftsprache betrachtet.

Stadtmuseum Cottbus,

Bahnhofstraße 22, 03046 Cottbus

Land, Stadt, Land -

Blicke auf Brandenburg und Berlin

bis 28.09.2018

Die Kunstwerke aus der Sammlung des

Rundfunk Berlin Brandenburg zeigen Motive aus Brandenburg und Berlin und spiegeln in unterschiedlichen Stilen, Techniken und Formaten die Vielfalt der Stadt- und Landschaftsmalerei wider.

Zur Sammlung gehören Werke von Otto Antoine, Kurt Mühlenhaupt, Christo, Susanne Hoppe oder Harald Metzkes.

Landtag Brandenburg

Alter Markt 1, 14467 Potsdam

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr

(nicht an Feiertagen)