rbbtext Logo
  • Seite
  • 506

Wochenendtipps Berlin

Sparen -

Geschichte einer deutschen Tugend

bis 26.08.2018

Zum Anlass des 200. Jahrestags der Gründung der deutschen Sparkasse wird eine Sonderausstellung im Deutschen Historischen Museum gezeigt. Die

Ausstellung beleuchtet die Geschichte des Sparens in den letzten 200 Jahren und die Entstehung der damit zusammenhängenden Institutionen. In Anbetracht wiederkehrender finanzieller Krisen wird versucht, Fragen zum Spar-Verhalten und seinem Nutzen zu beantworten.

Deutschen Historischen Museum

Unter den Linden 2, 10117 Berlin

Und last euch nicht abwenden von dem rechten wege des Euangelions

bis 05.09.2018

Betrachtet wird eine Geschichte, die nunmehr 500 Jahre andauert. Die Ausstellung richtet ihren Blick auf führende Persönlichkeiten, soziales Engagement sowie die Entwicklung des Bildungswesens.

In Kooperation mit dem Wendischen Museum Cottbus wird die Reformation auch als Grundlage für die Ausprägung der niedersorbischen Schriftsprache betrachtet.

Stadtmuseum Cottbus,

Bahnhofstraße 22, 03046 Cottbus

Wanderlust. Von Caspar David Friedrich bis Auguste Renoir

bis 16.09.2018

Wandern wird im 19. Jahrhundert zu einem zentralen Motiv in der Malerei. Das Wandern stellt aber nicht nur eine Form der körperlichen Ertüchtigung dar, sondern steht auch sinnbildlich für die Erkundung von neuen Wegen dar.

Heute steht das Wandern für Entschleunigung - es ist eine bewusste Entscheidung in einer Welt zu Fuß zu gehen, in der es so viele Fortbewegungsmöglichkeiten gibt

Alte Nationalgalerie

Bodestraße 3, 10178 Berlin

Das Polaroid Projekt

bis 23.09.2018

Die Polaroidkamera ist seit den frühen Siebziger Jahren aus der Fotografiegeschichte nicht mehr wegzudenken.

Andy Warhol nutzte die Polaroids als Vorlage für seine Pop-Art-Werke und dokumentierte sein Schaffen,Dennis Hopper recherchierte mit der Kamera für seine Filme und Richard Hamilton gestaltete die Momentaufnahmen malerisch um. In einer Sammlung von 250 Aufnahmen porträtiert die Ausstellung die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der Polaroidkamera.

C/O Berlin, Hardenbergstr. 22, 10623

Land, Stadt, Land -

Blicke auf Brandenburg und Berlin

bis 28.09.2018

Die Kunstwerke aus der Sammlung des Rundfunk Berlin Brandenburg zeigen Motive aus Brandenburg und Berlin und spiegeln in unterschiedlichen Stilen, Techniken und Formaten die Vielfalt der Stadt- und Landschaftsmalerei wider.

Zur Sammlung gehören Werke von Otto Antoine, Kurt Mühlenhaupt, Christo, Susanne Hoppe oder Harald Metzkes.

Landtag Brandenburg

Alter Markt 1, 14467 Potsdam

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-18.00 Uhr

(nicht an Feiertagen)

Künstler Komplex:Fotografische Porträts von Frida Kahlo bis Pablo Picasso

bis 07.10.2018

In der Ausstellung zeigt das Museum für Fotografie rund 150 Bilder aus der Sammlung der Künstlerporträtfotografin Angelika Platen.

Im Fokus steht dabei der Künstler, der in der Ausstellung als ein Komplex, ein Gebilde aus bestimmten Vorstellungen und Motiven, verstanden wird. Aus mehreren zusammengefügten Ebenen entsteht eine bildliche Erscheinung.

Museum für Fotografie, Jebenstraße 2

Öffnungszeiten: Di-So 11.00-19.00 Uhr, Donnerstag 11.00-20.00 Uhr

Gerhard Richter. Abstraktion

bis 21.10.2018

Bei seinen Werken arbeitete Gerhard Richter schon in den 1960er Jahren mit verfremdenden und abstrahierenden Techniken, die er im Laufe seines Lebens immer weiter entwickelte.

Die Ausstellung umspannt Richters Arbeit ab den sechziger Jahren und verfolgt dabei seine Beziehung zur Abstraktion durch schwarzweiße Fotobilder, über Farbtafeln bis hin zu den Malereien mit Pinsel und Spachtel.

Museum Barberini

Humboldtstraße 5-6

14467 Potsdam