rbbtext Logo
  • Seite
  • 498

rbbtext extra

Offene Gärten 2018

"Offene Gärten": Hereinspaziert!

Die Zeit der "offenen Gärten" in Brandenburg und Berlin ist in vollem Gange. Insgesamt beteiligen sich in der Saison über 120 Gartenbesitzer.

Jeder Gartenbesitzer kann sich bei den Organisatoren bewerben. Das sind der gemeinnützige Verein "Initiative Offene Gärten Berlin-Brandenburg" und die Urania "Wilhelm Foerster" Potsdam. Dabei ist nicht die Größe des Gartens entscheidend, sondern dass er für Besucher sehenswert ist.

Sei es durch die Gestaltungsidee, überraschende Details oder gelungene Pflanzenkompositionen.

Gartenbesitzer bekommen kein Geld für ihre Teilnahme. Das Spektrum reicht von Hausüber Bauern- und Kräuter- sowie Stauden- und Selbstversorger- bis hin zu Landschaftsgärten.

Haupttermine zur Besichtigung sind der 26./27. Mai und der 15./16. September. Die meisten Besitzer halten aber an vielen weiteren Wochenenden der Saison Ausschau nach Bewunderern.

In den folgenden Monaten stellt rbbtext Gärten mit z.T. klangvollen Namen peu a peu vor. Dabei erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. www.offene-gaerten-berlin-umland.de

Eintritt & Öffnungszeiten

Die Gartenbesitzer empfangen Besucher in den Sommermonaten meist von 10 bis 18 Uhr. Oftmals gibt es zusätzliche Angebote, wie Kaffee und Kuchen, Abgabe/ Verkauf von Pflanzen, Ablegern, bei Bedarf Führungen, fachkundige Gartengespräche oder Planungsvorschläge für den Privatgarten.

Im Programmheft sind Adressen, Besuchstermine und Beschreibungen. Sie sind im Vorverkauf oder im zuerst besuchten Garten erhältlich. Vorverkaufsstellen sind zahlreiche Gartencenter, Touristenbüros ...

Die Einnahmen wird für den Druck der Programmhefte und für die Organisation der Veranstaltung verwendet.

Die Besucherplakette gilt für alle Termine und Gärten im Jahresprogramm.

Kinder bis 16 Jahre zahlen in Begleitung eines Erwachsenen keinen Eintritt.

In zahlreiche Gärten dürfen Hunde nicht mitgebracht werden.