rbbtext Logo
  • Seite
  • 491

rbbtext extra

Grüne Woche 2018

83. Grüne Woche: Wann, wo, was

Die 83. Grüne Woche findet vom 19. bis 28. Januar 2018 in den Messehallen unter dem Berliner Funkturm statt.

Erstmals ausgerichtet 1926, ist die Grüne Woche mittlerweile die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Die 83. Auflage sieht über 1.600 Aussteller aus 66 Ländern in 26 Messehallen. Partnerland ist diesmal Bulgarien.

Nahrungs- und Genussmittelproduzenten nutzen die Messe als Absatz- oder Testmarkt für Produkte und Länderschauen. Neu ist 2018 das Zusammengehen mit dem Pferdesportevent "Hippologica".

Experten und Politiker diskutieren auf der Grünen Woche Fragen aus Landwirtschaft und Ernährung in Foren, Kongressen, Podiumsrunden und Seminaren.

Seit Jahren nutzen auch Öko-Bauern und andere Kritiker der Massentierhaltung die Messe, um auf gesundheitliche, ethische und Umweltprobleme aufmerksam zu machen und für eine tierfreundlichere Haltung zu werben.

Am Samstag, den 20. Januar, werden mehrere tausend Teilnehmer bei einer Demo für eine ökologischere Landwirtschaft in Berlin erwartet. Der Protest steht unter dem Motto "Wir haben es satt!".

Zum Symbol der Kritiker ist zuletzt das Pflanzengift Glyphosat geworden, das mit dem Segen von Agrarminister Christian Schmidt (CSU) - und gegen die CDU/SPD-Absprache - in der EU zugelassen bleibt.

Experten streiten darüber, ob der Wildpflanzenvernichter krebserregend ist oder nicht - es scheint aber naheliegend, dass die konventionelle Landwirtschaft mit Monokulturen und Pestiziden eine Rolle beim Insektensterben spielt.

Essen ist auch politisch - auf der Grünen Woche ist das nicht zu übersehen.

Ebenfalls ein Indiz dafür ist die Rückkehr Russlands zur Grünen Woche 2018.

Russland füllte jahrelang eine 6000 Quadratmeter große Halle. 2009 machte Präsident Putin einen Rundgang mit Kanzlerin Merkel - 2016 war Schluss, das Land blieb der Messe fern, ohne offizielle Verlautbarung. Inoffizielle Vermutung: wegen der Krim-Krise. Auch 2017 gab es keine Russlandhalle.

Für die Messe Berlin, den Betreiber des Messegeländes, ist die Rückkehr ein Indiz für eine gewachsene politische Gesprächsbereitschaft des Landes - und die Brückenfunktion der Grünen Woche.