rbbtext Logo
  • Seite
  • 373

rbb Gartenzeit

Service 23.09.18

rbb Gartenzeit

Für alle Gartenfans hat der rbb den Sendeplatz am Sonntag um 18.30 Uhr reserviert. Die "Gartenzeit" mit Moderatorin Ulrike Finck wird ergänzt durch "Querbeet".

Kontakt:

rbb-Service-Redaktion

Tel: 030 bzw. 0331 97993-2171

Mail: service-redaktion@rbb-online.de

Post:

rbb Fernsehen, Redaktion "Gartenzeit", PF 909090, 14439 Potsdam

Internet:

www.rbb-online.de/gartenzeit

Tipps, Adressen, Kontakte

hofgrün berlin GmbH

Methfesselstraße 10-12, 10965 Berlin

Tel: 030 78630-18

Fax: 030 78630-63

E-Mail: hofgruen@freenet.de

www.hofgruen-berlin.de

Zitrusgewächse

Nach heutigem Forschungsstand stammen alle Citrus aus dem Gebiet des südlichen Himalaja. Über 400 Citrus-Sorten und -Arten sind bisher bekannt, wirtschaftlich relevant jedoch nur 15-20. Prinzipiell sind alle Citrusfrüchte essbar.

Zitrusgewächse (Fortsetzung)

Klosterstift Neuzelle

Stiftsplatz 7, 15988 Neuzelle

www.stift-neuzelle.de

Gärtnermeister Ralf Mainz

Tel: 033652 822469

garten@stift-neuzelle.de

Am 18. und 25. November gibt es Sonderführungen unter dem Motto "Pomeranzen im Winterschlaf" durch den Klostergarten und die Orangerie mit anschließender Verkostung. Treff ist um 14.00 Uhr am Stiftsplatz. Eintritt: 6,50 Euro

Zitrusgewächse (Fortsetzung)

Buchempfehlungen vom Gärtnermeister Ralf Mainz:

"Zitrusbäume im Zieranbau - Ratschläge aus der Tradition der Bauerngärtner" von Sergio und Giorgio Tintori, Edizioni Firenze, ISBN: 978-8879704953

"Das große Ulmer-Buch der Zitruspflanzen" von Monika, Peter und Thorsten Klock, Verlag Eugen Ulmer,
ISBN: 978-3800146932, 49,90 Euro

Tipp: Tomaten und Paprika pflegen (1)

Damit die letzten Tomaten gesund ausreifen können, sollten Sie jetzt die unteren Blätter bis zur ersten Fruchtrispe kappen. Außerdem muss die Wuchsleistung gebremst werden. Denn Tomaten bilden immer neue Triebe und Blüten.

Beate Walther, Gartenbauingenieurin: "Man schaut jetzt, wie viel Fruchtstände dran sind, eins, zwei, drei, vier. Bis zum fünften ungefähr und dort oben kann man dann einfach abschneiden." Zudem sollten Sie weiter ausgeizen, also neue Triebe entfernen. Damit fördern Sie die Fruchreife.

Tipp: Tomaten und Paprika pflegen (2)

Bei Chili und Paprika, die im Freiland wachsen, ist das alles nicht nötig. Diese Pflanzen dürfen weiter blühen. Genussreif sind hier nämlich schon die noch grünen Früchte. Je ausgereifter sie sind, umso mehr Aroma haben sie allerdings.

Tipp: Buchsbäume schneiden

Sind Ihre Buchsbäume aus der Form geraten, dann sollten Sie jetzt die Schere ansetzen. Nur noch im September darf geschnitten werden, sonst drohen Frostschäden.

Schneiden Sie am besten abends oder bei trübem Wetter. Alle braunen, vertrockneten oder kranken Stellen müssen Sie bis zum gesunden Holz entfernen. Die Triebspitzen daneben sollten Sie alle kürzen, so verzweigen sie sich besser und schließen die Lücken.

Tipp: Gründünger aussäen

Auf abgeernteten Beeten können Sie jetzt Gründünger säen. Besonders wenn Starkzehrer wie Kartoffeln oder Bohnen den Boden ausgelaugt haben, ist das sinnvoll.

Probieren Sie mal die Phacelia, den Bienenfreund. Eine Nachfolgekultur, die den Boden mit neuen Nährstoffen versorgt, schnell wächst und mit ihren Blüten Insekten ernährt. Nach dem ersten Frost erfriert die Pflanze und kann im Frühjahr untergegraben werden.

Zuschauerfrage

Wie nennt man das Konzept zur Schaffung nachhaltiger, naturnaher Kreisläufe im Garten?

Ihre Antwort schicken Sie bitte an:

rbb Fernsehen, rbb Gartenzeit

Postfach 909090, 14439 Potsdam

oder per E-Mail an:

serviceredaktion@rbb-online.de

Das können Sie gewinnen:

* "Sepp Holzers Permakultur" (Leopold Stocker Verlag, 22,90 Euro)

* "Zitruspflanzen" (Gräfe und Unzer Verlag, 12,90 Euro)