rbbtext Logo
  • Seite
  • 187

Pflanzenschutz

Obstgarten

Obstbau 21.06.2019

Echter und Falscher Mehltau am Wein

Gewitterniederschläge und hohe Luft-

feuchte bei hohen Temperaturen begüns-

tigt die Entwicklung von Falschem

Mehltau, während sonnenscheinreiches

Wetter Echten Mehltau fördert. Die

Fruchtansätze wachsen jetzt heran und

daher sollten die Beeren vor diesen

Schadpilzen geschützt werden.

Um Infektionen von Blättern und

Fruchtansätzen zu vermindern, können

ab jetzt Behandlungen der Weinstöcke

mit Cueva Wein-Pilzfrei erfolgen,

welches sowohl gegen Echten als auch

Falschen Mehltau wirksam ist.

Kirschessigfliege: Zur Befallsvorbeu-

gung bei Himbeeren zügig ernten!

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Gemüsegarten

Gemüsebau 21.06.19

Falscher Mehltau an Gurken

Die Gewitterschauer während der letzten

Tage boten pilzlichen

Blattfleckenerregern sehr günstige

Infektionsbedingungen. Gurken sind

durch Falschen Mehltau gefährdet.

Befall zeigt sich in Form anfangs

gelblicher, später brauner, durch die

Blattadern scharf begrenzter Flecke.

Blattunterseits bildet sich ein dunkel-

violetter Sporenrasen. Der Befall kann

mit Präparaten auf Basis von

Azoxystrobin, Fosetyl sowie mit Bayer

Garten Gemüse-Pilzfrei Infinito

(Wartezeit: 3 Tage) eingesetzt werden.

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Zierpflanzen/Gehölze

erschienen am 12.06.19

Nützlinge reduzieren Läusekolonien

Blattläuse sind an vielen Pflanzenarten

zu finden. Mit den hohen Temperaturen

sind ebenso viele Gegenspieler zu

finden.

Marienkäfer, Schwebfliegen und Flor-

fliegen sind mit ihren Larven gefräßig

in den Blattlauskolonien unterwegs.

Ebenfalls parasitieren sehr kleine

Schlupfwespenarten die Läuse. Deutlich

erkennbar an den chitinisierten

Blattlausmumien. Auf die Anwendung von

Pflanzenschutzmitteln, einschließlich

Ölprodukte sollte zum Schutz der

Nützlinge verzichtet werden.

(Pflanzenschutzamt Berlin)

Stadtgrün

erschienen am 19.06.19

Käfer in Blüten

Auf diversen gelben und weißen Blüten

sind im Moment viele kleine metallisch

glänzende Käfer zu finden. Es handelt

sich dabei um verschiedene Glanzkäfer.

Die Käfer ernähren sich von Pollen,

Nektar und Pflanzensaft. Bei sonnigem

Wetter fliegen sie viele Zierpflanzen

an.

Sie schädigen die Blüten kaum, somit

ist eine Bekämpfung nicht erforderlich.

Es reicht meist aus, die Blüten

auszuklopfen oder abzuschneiden.

(Pflanzenschutzamt Berlin)