rbbtext Logo
  • Seite
  • 187

Pflanzenschutz

Obstgarten

Obstbau 18.10.2019

Lagerkontrollen durchführen!

Eingelagertes Obst sollte regelmäßig

auf angefaulte Früchte kontrolliert

werden. Eine Entsorgung auf dem Kom-

post mit entsprechender Platzierung in

der Mitte des Haufens zur Beschleuni-

gung der Verrottung ist möglich. Bei

der Einlagerung ist darauf zu achten,

dass das Erntegut trocken und verlet-

zungsfrei ist, weil über Wunden pilz-

liche Erreger in das Gewebe eindringen

können. Die Lagerung sollte luftig und

kühl, aber frostfrei erfolgen. Optimal

sind Temperaturen zwischen 3 und 5°C

und eine Luftfeuchtigkeit zwischen 80

und 90%.

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Gemüsegarten

Gemüsebau 20.09.19

Lagergemüse schonend ernten

Zur Einlagerung vorgesehenes Kohl- und

Wurzelgemüse ist schonend und verlet-

zungsfrei zu ernten, da über Wunden

pilzliche und bakterielle Erreger in

das Gewebe eindringen können. Das

Erntegut muss bei der Einlagerung

trocken und frei von anhaftender Erde

sowie Pflanzenresten sein, daher nur

bei trockener Witterung ernten. Die

Lagerung muss luftig und kühl erfolgen.

Optimal sind eine Luftfeuchtigkeit von

80 - 90% und Temperaturen von 1 bis 3

°C.

(Pflanzenschutzdienst Brandenburg)

Zierpflanzen/Gehölze

erschienen am 16.10.19

Hallimasch

Häufig sind büschelartige Pilze im

Stammfußbereich von Gehölzen sichtbar.

Es Pilzfruchtkörper des Hallimasch.

Die Witterung der letzten Jahre, vor

allem die häufigen Trockenperioden,

haben zu Stress und somit zu einer

Schwächung der Gehölze geführt. Somit

kann der Hallimasch mit Hilfe seiner

Rhizomorphen über die Wurzeln in die

Gehölze eindringen. Die Folge ist ein

mehr oder weniger schnelles Absterben

des Gehölzes. Eine Heilung betroffener

Gehölze ist nicht möglich. Jedoch

können ausreichende Wasser- und Nähr-

stoffgaben das Absterben verlangsamen.

Der Pilz überdauert auch an bereits

abgestorbenen Wurzelstöcken. Deshalb

sollte das Gehölz grundsätzlich mitsamt

der Wurzeln gerodet werden.

Bei Nachpflanzungen auf betroffenen

Flächen ist neben einem Bodenaustausch

auch die Verwendung von Containerware

angeraten. Diese weist im Vergleich zur

Ballenware keine Wurzelverletzungen

auf. Verletzungen an den Wurzlen sind

Eintrittspforten für den Hallimasch.

(Pflanzenschutzamt Berlin)

Stadtgrün

erschienen am 16.10.2019

Pilzfruchtkörper an Bäumen

An Stämmern und Starkästen veschiedener

Park- und Straßenbäume treten derzeit

die Fruchtkörper unterschiedlicher

Pilze auf. U.a. sind Schwefelporling,

Rotrandiger Baumschwamm, Schuppiger

Porling zu finden.

Anhand der Fruchtkörper können Baum-

kontrolleure die Pilzart bestimmen und

daraus ableiten, ob die Stand- und

Bruchsicherheit eines Baumes gefährdet

ist und ggfs. welche voraussichtliche

Lebenserwartung der Baum noch hat. Das

Entfernen der Fruchtkörper hat keinen

Einfluß auf die Ausbreitung des Pilzes

im Baum.

(Pflanzenschutzamt Berlin)