rbbtext Logo
  • Seite
  • 183

Wetterphänomene

Sonntag, 05.07.2020

Über Elfen und Kobolde

In der Meteorologie bezeichnet man leuchtende elektrische Wetterphänomene, die hoch über Gewittern aufleuchten, als Elfen und Kobolde. Kobolde treten als säulen- oder karottenförmige Leuchtphänomene in einer Höhe von 50 bis 85 Kilometern auf und dauern nur rund 40 Millisekunden. Elfen leuchten in der darüber liegenden Ionosphäre, in etwa 90 Kilometern über dem Erdboden, und zeigen sich als große Ringe. Die Leuchtzeit beträgt lediglich 10 Mikrosekunden.

(MeteoGroup)